Onlinepoker Tipps – so steigern Sie Ihre Gewinnquote

Onlinepoker erfreut sich stets steigender Beliebtheit. Immer mehr Menschen versuchen ihr Einkommen durch Onlinepoker aufzustocken, da es sich hierbei nicht um ein reines Glücksspiel handelt, sondern auch Skills gefragt sind. Doch es reicht nicht aus, gewinnbringend zu spielen, sondern man sollte auch darauf achten, dass man seine Gewinnquote stets verbessert. Wir zeigen Ihnen wie!

Natürlich beginnt das Pokern bei den meisten Spielern aus reinem Spielspaß und erst mit der Zeit wird sich zeigen, ob man eine gewisse Leidenschaft entwickelt. Wenn man dauerhaft Gewinne durch das Pokerspiel erzielen möchte, dann sollte man sich mit allen Aspekten des Spiels auseinandersetzen und dazu gehört es natürlich auch, ständig an seiner Gewinnquote zu arbeiten und das maximale aus jeder gespielten Hand herauszuholen. Es sollte Teil einer jeden Pokerstrategie sein, die Gewinne zu maximieren und die Verluste bei Händen zu begrenzen, bei denen man nicht klarer Favorit ist.

Der Gemütszustand spielt eine wichtige Rolle beim Pokern. Sollte man sich an einen Tisch setzen und sich nicht gut fühlen, wird man nicht in der Lage sein, sein bestes Spiel abzuliefern, was im Endeffekt dazu führt, dass man keine rationalen Entscheidungen fällt und sich zum einen Gewinne entgehen lässt und Hände häufig falsch spielt. Ein häufiger Anfängerfehler ist es, zu viele Hände zu spielen. Auch wenn die Spieldynamik und Geschwindigkeit beim Onlinepoker sehr hoch sein kann, neigen viele Spieler dazu sich gelangweilt zu fühlen und spielen auch Hände, die nicht gerade rentabel sind.

Ein weiterer Faktor, der sich auf die Gewinne auswirken kann sind Bad Beats, also Hände bei denen man klarer Favorit war, doch zum Schluss doch noch verloren hat. Solche Situationen können schnell zu negativen Emotionen wie Wut führen und sorgen dafür, dass man in den kommenden Händen häufig dazu neigt, ein zu aggressives oder unüberlegtes Spiel abzuliefern. Die Folge ist auch hier, dass man von der Strategie abweicht und mehr Verluste erzielt als nötig. Sollten Sie sich in einem solchen emotionalen Zustand befinden so empfiehlt es sich, den Tag freizunehmen und wieder neue Kraft zu schöpfen.

Zudem ist es wichtig, seine Strategie stets auf Lecks (engl. Leaks) zu überprüfen. Dies gilt nicht nur für absolute Neulinge, sondern auch bei fortgeschrittenen Spielern lassen sich durch das Überprüfen der Pokerstrategie Fehler finden, welche die Gewinne reduzieren. So kann es sein, dass ein Spieler dazu neigt, zu häufig zu versuchen die Blinds der anderen zu stehlen und sich immer wieder in einer Situation befindet, in der ein solcher Versuch zu hohen Verlusten führte. Für solche Lecks empfiehlt es sich eine Pokersoftware zu installieren, so dass man eine genaue Übersicht über die einzelnen Statistiken seines Spiels erhält. Hier sollte darauf geachtet werden, dass solche Statistiken erst nach mehreren tausend gespielten Händen aussagekräftig sind und auch Korrekturen im eigenen Spiel erst nach mehreren Händen in die neue Statistik einfließen.

Sollte man Fehler im eigenen Spiel vermuten, so ist es eine gute Idee sich vom Echtgeldspiel zu entfernen und zu versuchen, sein eigenen Spiel zu verbessern. Hier eigenen sich vor allem Pokerräume, bei denen man auch um Spielgeld spielen kann. Natürlich sollte man auch immer wieder in Büchern nachlesen und problematische Hände in Foren nachfragen.