Poker Anfänger Fehler – mit diesen 5 Fehlern lassen Sie Gewinne liegen!

Die einzelnen Spieler beginnen aus den unterschiedlichsten Gründen mit dem Pokerspiel. Während die einen von vorn herein die Finanzen im Kopf haben, war es bei anderen der Freundeskreis über den sie zum Pokerspiel gekommen sind. Im Laufe der Zeit ist die gemeinsame Komponente allerdings das zu gewinnende Geld und in diesem Artikel zeigen wir, warum Anfänger dieses häufig freiwillig auf dem Tisch liegen lassen.

Beim Pokern spielt die Psychologie eine wichtige Rolle und man kann diese auch mit anderen Sportarten vergleichen. Wenn eine Fußball- oder Basketballmannschaft bereits 8 Spiele in Folge verloren haben, wirkt sich dies stark auf den Kampfgeist aus und die Spieler befinden sich in einer Art Abwärtsspirale, denn sie denken, dass sie das nächste Spiel auch verlieren werden. Beim Poker ist es das gleiche Übel, denn wenn man einmal eine schlechte Phase hat, wird diese in der Regel nicht plötzlich von heute auf Morgen besser. Aus diesem Grund sollte man wissen, welche Fehler vor allem Anfängern häufig unterlaufen, mit denen sie ihre Gewinne reduzieren und ihre Verluste maximieren.

Ein häufig anzutreffendes Problem ist, dass Spieler häufig aus Trotz weiterspielen und versuchen, doch noch irgendwie Gewinne einzufahren. Vor allem bei Anfängern kann man häufig erkennen, dass sie nach einem Bad Beat so mitgerissen sind, dass sie nun um jeden Preis versuchen, wenigstens wieder Breakeven zu spielen. Dieser Zustand ist noch kein wirklicher Tilt, doch man ist nicht mehr in der Lage, sein bestes Spiel an den Tag zu legen und neigt dazu, häufiger und vor allem gravierendere Fehler zu begehen als eigentlich sein müsste.

Doch Anfänger machen sogar auch Fehler wenn sie gewinnen! Hört sich seltsam an? Natürlich ist es immer schön, wenn man eine Phase hat, in der man scheinbar nur noch gewinnt. Hier machen Neulinge aber häufig den Fehler, dass sie zu früh aussteigen, um sich ihre Gewinne zu sichern. Natürlich ist diese Vorgehensweise verständlich, doch sollte man solche Phasen ausnutzen, denn man wird früher oder später wieder in eine Phase rutschen, in der scheinbar überhaupt nichts mehr geht.

Doch das wohl größte Problem warum Anfänger häufig Geld auf dem Tisch liegen lassen, liegt bereits in der Auswahl der Tische begründet. Häufig ist es so, dass ein neuer Online-Spieler seine Software öffnet und gleich die Action erleben möchte. Natürlich auch verständlich, doch sollte man sich ausreichend Zeit dafür nehmen einen Tisch zu finden, an dem man eine gute Chance hat Gewinne zu erzielen. Wenn man als Anfänger die Software öffnet und ein Platz frei ist, dann wird dieser den Platz auch annehmen. Doch dies bringt nichts, wenn lauter professionelle Spieler am Tisch sitzen. Hier gilt es geduldig zu sein und auch mal ein wenig zu warten um an einem Tisch zu spielen, bei dem man bessere Chance hat, Gewinne zu erzielen.

Der letzte Punkt sind die gefällten Entscheidungen. Während professionelle Spieler wissen, dass die persönliche Pokerstrategie auf mathematisch korrekten Entscheidungen basieren sollte, werden Anfänger diese aus dem Bauch heraus machen. Aus diesem Grund sollte man sich mit der Mathematik hinter den Pokerspiel befassen, so dass man nicht durch schlechte Entscheidungen Geld auf dem Tisch liegen lässt.